Über die Reihe "UDK-Material"

Am Lehrstuhl für Texttheorie und Textgestaltung der Berliner UdK wird über die Praxis des Schreibens, des Textens und des Verwebens von Texten und anderen Medien nachgedacht. Jedes Seminar wird dafür als kleines Forschungsprojekt entworfen. Es geht immer darum, schreibend etwas über das Schreiben in Erfahrung zu bringen. Und es geht darum, diese Erfahrung selbst wiederum in den Blick zu nehmen und darüber in nächste Schreibprozesse hineinzukommen. In der Reihe „UdK Material“ werden diese Seminare protokolliert und dokumentiert. Sie werden dabei selbst als Prozesse verstanden, in denen Theorie und Praxis unauflösbar miteinander verwoben sind. „UdK Material" bietet deshalb in möglichst großer Ausführlichkeit Materialien aus der sich mit jedem Projekt weiterentwickelnden Werkstatt an. Zugleich dokumentiert die Reihe Vorlesungen, Gespräche, Notizsammlungen, in denen über aktuelle Projekte und Seminare nachgedacht wird. Wer mag, lässt sich von diesen Materialien informieren. Vielleicht auch inspirieren. Vielleicht kommt man beim Durchschauen aber auch bloß auf den Gedanken, dass man es in der eigenen Werkstatt mit Blick auf die eigene Verknüpfung von Theorie und Praxis eigentlich ganz anders machen möchte. Das ist nicht nur zulässig, sondern auch der Sinn dieser Publikationen.

Stephan Porombka

s.porombka@udk-berlin.de
Reihe Material 2

Traumprotokolle

Aufzeichnungen aus dem ersten Semester
Stephan Porombka & Alexandra Horndasch (Hrsg.)
Dezember 2020

Hier haben Studierende über ihre nächtlichen Träume, ihre Träume am Tag und die Träume von einer anders gestalteten Zukunft gesprochen. Absolviert hatten sie gerade das erste Semester des Studiums der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Berliner Universität der Künste. Und besucht hatten sie in diesem ersten Semester ein Seminar, in dem es darum ging, die Techniken des Interviewens zu lernen.